Ziele

Laufzeit

Jänner 2018 – Oktober 2020

Gesellschaftliche Herausforderungen (z.B. demografischer Wandel, langfristige Sicherung der (Gesundheits-)Versorgung und Mobilität insbesondere im ländlichen. Raum, Veränderungen der Lebens-/Arbeitsweisen) können nicht (mehr) allein durch Staat und öffentliche Verwaltung gelöst werden. Vielmehr bedarf es der Entwicklung sozialer lnnovationen durch die relevanten Stakeholder, wozu auch die Zivilgesellschaft und Soziale Entrepreneure zählen. Soziale lnnovationen als Treiber sozialen Wandels sind oft Reaktion bzw. Ergänzung einer (zu) technologieorientierten (männlich geprägten) lnnovationspolitik. Soziale Innovationen sind im Vergleich zu technologieorientierten lnnovationen u.a. durch stärkere Prozessorientierung und Kontextabhängigkeit sowie eine höhere Beteiligung von Frauen gekennzeichnet.
Mittels eines Open lnnovation Ansatzes gehen wir der Frage nach, wie im Projektgebiet auf die Herausforderungen reagiert wird, welchen Beitrag soziale Entrepreneure in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit den öffentlichen Verwaltungen der beteiligten Regionen zu deren Überwindung leisten (können) und wie diese Kooperationen im lnteresse eines effizienten und effektiven Einsatzes öffentlicher Mittel unterstützt werden können.

 

Ziele:

  1. Soziale lnnovationen als gleichwertige Säule neben technischen lnnovationen im Alpe-Adria-Raum zu etablieren.
  2. Support- und Entlastungspotentiale durch Soziale Entrepreneure für die öffentliche Verwaltung sichtbar und nutzbar zu machen.
  3. Methoden und lnstrumente zur kooperativen Generierung und lmplementierung von Sozialen lnnovationen durch die öffentliche Verwaltung und Soziale Entrepreneure zu entwickeln (ev. auch PPP-Modelle).
  4. Mitarbeiter/innen der Verwaltung und Soziale Entrepreneure in diesen Methoden zu trainieren.

News

Kick OFF – CALL FOR IDEAS 2019 CARINTHIA

28 November at 15:00 / Inspire Lab - build your business / Lakeside B12a, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Share
Bando per Idee Innovative – Alto Adige/Südtirol

La Libera Università di Bolzano, in qualità di partner di SIAA (Social Impact for the Alps Adriatic Region, progetto rientrante nel programma Interreg Italia - Austria) apre il bando che ...

Share

Best Practice

Video

New SIAA promotional video!

PARTNER

Bild
Universität Klagenfurt
Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt ist eine junge, lebendige & innovative Universität am Schnittpunkt dreier Kulturen.
Bild
Libera Università di Bolzano
Die Freie Universität Bozen befindet sich in einer der attraktivsten Regionen Europas an der Schnittstelle zwischen dem deutschsprachigen und italienischen Kultur- und Wirtschaftsraum.
Bild
Fachhochschule Kärnten
Die FH Kärnten hat sich seit ihrem Bestehen zu einer einzigartigen Bildungsinstitution in Kärnten entwickelt. Durch beständige Weiterentwicklung der Studiengänge der FH Kärnten und intensive Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Wissenschaft ist FH Studierenden eine zukunftsorientierte Ausbildung am Puls der Zeit sicher.
Bild
build! Gronderzentrum Karnten GmbH
Seit Entstehung von build! im Jahr 2002 haben wir es uns zur Aufgabe gemacht kreative und mutige Menschen in Kärnten bei der nachhaltigen Umsetzung ihrer innovativen Geschäftsidee zu fördern, sowie Selbständigkeit als reizvolle Karriereoption stärker im akademischen Umfeld zu positionieren.
Bild
t2i - trasferimento tecnologico e innovazione s.c.a r.l.
t2i supports companies in defining and developing innovative pathways through the establishment of networks for technology transfer and the deployment of value-added services for industries and organisations also by means of co-funding programmes at local and european level.
Bild
Friuli lnnovazione
Friuli Innovazione was founded in 1999 on the initiative of the University of Udine, Confindustria Udine, the Centro Ricerche Fiat, Agemont, the Union of Industrialists of Pordenone and the Fondazione CRUP (now Fondazione Friuli), with the aim of fostering collaboration between the University and the Friulian economic system
Bild
Università degli studi di Udine
The University of Udine was founded in 1978 as part of the reconstruction plan of Friuli after the earthquake in 1976. Its aim was to provide the Friulian community with an independent centre for advanced training in cultural and scientific studies.

Kontaktieren Sie uns

E-MAIL

info@siaa-project.eu

EIN PROGRAMM,
DAS IM RAHMEN DES

Interreg V-A Italien-Österreich - Ausschreibung 2017 kofinanziert wird

Schreiben Sie uns

Hiermit bestätige ich, die Datenschutzverordnung gelesen zu haben und akzeptiere die Verarbeitung personenbezogener Daten..

Ich möchte den Newsletter erhalten.